Neue Regelungen beim Fernabsatz

Darum ging es bei den gesetzlichen Regelungen nicht. Das Problem beim Fernabsatz ist, dass der Kunde im Gegensatz zum Ladengeschäft nicht die Möglichkeit hat, die Ware eingehend zu prüfen: Kleidung kann man anprobieren, Computerteile wenigstens äußerlich betrachten und auch teilweise testen. Das alles geht beim Fernabsatz nicht.

Ich kenne kein Geschaeft, bei dem ich die Ware vor dem Kauf ausgiebig testen kann. Einen Karton darf ich nicht aufreissen (“Aufreissen der Verpackung verpflichtet zum Kauf”); Plastik-Attrappen hinter Glas sind fuer mich auch eher unbefriedigend. Zum einen habe ich dir zwei Beispiele genannt, zum anderen scheinst du nicht häufig einkaufen zu gehen: Das Obst, welche ist kaufe wähle ich stückweise aus, ich kann es anfassen und daran riechen (selbst bei Aldi!), verpackte Sachen kann ich aus dem Regal nehmen und zumindest mir einen äußerlichen Eindruck verschaffen, bei dem dem Flachbildschirm den ich mir kaufen will, kann ich mir die Verarbeitung beschauen, das OSD ausprobieren und den Verkäufer bitten mir ein Bild mit einer bestimmten Auflösung drauf zu legen, die Kleidung kann ich anprobieren, das Parfüm mittels eines Testers ausprobieren, das Auto probefahren. (Diese Kette ließe sich beliebig fortsetzen.) Sicherlich gibt es Händler, bei denen nicht mal eine äußerliche Begutachtung möglich ist. Aber das ist in Zeiten von Selbstbedienungsläden eher die Ausnahme und es existieren für die gleiche Einkaufsmethode alternative Anbieter, die einen Test ermöglichen. Beim Online-Kauf gibt es diese Alternativen nicht. Alle Anbieter haben den gleichen Nachteil. Sicherlich gibt es auch im Real-Live Produkte, die man nicht auspacken und zumindest eingeschränkt testen kann. So würde der Verkäufer wohl etwas befremdlich schauen, wenn man anfängt die LEGO-Kiste oder das Puzzle auseinander zu nehmen, oder herzhaft in den zu kaufenden Apfel zu beißen… Aber selbst in diesen Fällen kann man zumindest die Verpackung eingehend studieren. Eine Qualitätskontrolle vor dem Kauf ist beim Online-Kauf ausgeschlossen. Genau deswegen kaufen ja viele Leute keine Lebensmittel online, oder sehr teure Sachen wie Autos.